FANDOM


Freddie Mercury
FreddieMercury

Name

Freddie Mercury

Geschlecht

männlich

Geburtsort

Sansibar (Afrika)

Geburtsdatum

5. September 1946

Todesdatum

24. November 1991 (in Kensington, England)

Beziehung

70er liiert mit Mary Austin 80er liiert mit Jim Hutton

Band

Queen (Band)

Freddie Mercury (geboren am 5. September 1946 und † am 24. November 1991) war der Frontsänger der legendären, britischen Rockband Queen. Freddie war ein begnadeter Sänger und ein ebenso talentierer Songschreiber, so schrieb er bekannte Stücke wie "We Are The Champions" oder "Bohemian Rhapsody" nieder. Seine Stimme ist wohl das grösste Markenzeichen der Band und die Musikzeitschrift "Rolling Stone" setzte ihn auf den 18. Platz der besten Sänger aller Zeiten.

Kindheit und JugendBearbeiten

Wie schon oben erwähnt wurde Mercury am 5. September 1946 in Sansibar (Afrika) geboren. Sein gebürtiger Name lautete Farrokh Bulsara und seine parsischen Eltern stammten aus British-India. Doch die Familie blieb
Geburtshaus von Freddie Mercury
nicht lange in Sansibar und zog 1955 wieder zurück nach Indien, das gegen Ende der 40er-Jahre ein unabhängiger Staat wurde. Dort besuchte er, 250 Kilometer von Mumbai (Bombay) entfernt lag. Die Lehrer dort entdeckten bald Mercurys musikalische Begabung und so förderten sie ihn, indem sie ihm Klavier spielen beibrachten. Freddie war eine Art Wunderkind, denn auch beim Singen zeigte sich sein Talent. So wurde er mit "zarten" 12 Jahren Sänger einer Band, die aber nur innerhalb des Internats auftrat.

1963 kehrte Freddie mit seiner Familie zurück nach Sansibar, nachdem die britische Kolonialherrschaft ihre Macht verlor und Sansibar ein eigenständiger Staat wurde. Doch lange konnten sie in ihrer alten Heimat nicht verweilen, denn ein Jahr darauf wälzte eine schlimme Revolution über das Land und der machthabene Sultan wurde gestürzt. Mit Sack und Pack flüchtete die Familie Bulsara nach London. Dort besuchte Mercury das Polytechnikum und kurte Zeit später das Ealing College of Art, das Freddie mit einem Diplom im Grafikdesign abschloss.

Die Gründung von QueenBearbeiten

Während seiner Studienzeit in London lernte Freddie Mercury Tim Staffell kennen. Durch ihn lernte er die Band Smile kennen, die jedoch nicht sehr bekannt war. Die weiteren Mitglieder waren Brian May an der Gitarre und Roger Taylor am Schlagzeug. Seit diesem Zeitpunkt an begleitete Freddie die Band auf Touren und bei Auftritten und brachte sogar eigene Ideen ein.

Im Jahre 1970 löste sich die Band auf. Tim verliess die Band und so blieben noch Mercury, May und Taylor zurück. Doch die drei liessen sich nicht entmutigen und gründeten eine neue Band namens Queen, nach der britischen Königin benannt. Ein Jahr später, also 1971, stiess der Bassist John Deacon dazu und damit war die Band vollständig.

Der Hintergrund für sein KünstlernameBearbeiten

Freddie Mercury wurde als Farrokh Bulsara geboren, doch sein Rufname lautete immer "Freddie". So war schon immer klar, dass er Freddie heissen würde. Während der Zeit mit der Band Smile nannte er sich Freddie Bulsara, aber nur wenige Zeit später taufte er sich in Freddie Mercury um. Für den Namen "Mercury" gibt es mehrere Bedeutungen. Einerseits der Planet Merkur, der sonnennächste Planet unseres Sonnensystems und das chemische Element Quecksilber. Ebenso existiert in der römischen Mythologie der Gott Merkur, der die Position des Götterboten inne hatte.

PrivatlebenBearbeiten

In den 70er Jahren lebte Freddie jahrelang mit Mary Austin zusammen. Doch die Trennung erfolgte, nachdem
Mary Austin und Freddie Mercury
Freddie sich zur Homosexualität äusserte. Doch zwischen den Beiden blieb eine enge Freundschaft bestehen und Austin wurde sogar zur Haupterbin von Mercurys Vermögen eingesetzt.

In den 80er Jahren wechselte Freddie mehrmals seinen Wohnsitz zwischen London, New York und München. Mercury war berühmt für seine wilden Partynächte und so kam es ihm ganz gelegen, in diesen grossen Metropolen sein Partyleben auszuleben. In Wien lernte Freddie die deutsche Schauspielerin Barbara Valentin zusammen, mit der er auch zeitweise eine Wohnung teilte.

Mitte der 80er nahm Mercurys Leben eine entscheidende Wende. 1985 lernte er Jim Hutton kennen, der bis zu seinem Tode im Jahre 1991 sein Lebensgefährte sein sollte. Die Beiden führten eine harmonische Beziehung und Hutton verstarb am Neujahrstag 2010.

Seine KrankheitBearbeiten

Im Jahre 1987 änderte sich wohl alles in seinem Leben. Denn es kam die schlimme Diagnose: AIDS. AIDS ist
Freddie M. 1991
eine Immunschwächekrankheit und dadurch bildet der Körper keine Abwehr mehr. Wenn also der Betroffene krank wird, sich zum Beispiel eine Lungenentzündung einholt, stirbt der Kranke meistens. So war es auch bei Freddie Mercury.

1989 erfuhren Jim Hutton und die restlichen Queen-Mitglieder, dass Mercury an AIDS erkrankt ist. Doch die Band liess sich nicht entmutigen und produzierte tapfer weiter Musik, wenn auch seine Krankheit ihnen in den Rücken fiel. So musste sich Freddie bei den Dreharbeiten zu "I'm Going Slightly Mad" zusammenreissen, damit er durchhalten kann. Seinen gesundheitlich schlechten Zustand konnte er vor der Crew sehr schlecht verbergen und er entschuldigte sich immer unter dem Vorwand, dass ihm sein Knie weh tun würde. Es war auch so, dass Mercuy zusätzlich Wärmeunterwäsche bei den Dreharbeiten tragen musste, damit er nicht "verfrieren" musste.

Am 23. November hielt Mercury noch eine Rede vor der Presse, in der er mitteilte, dass er schwer krank sei. Und einen Tag später kam es: Freddie Mercury starb im Alter von 45 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung.

GalerieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki